Titelfoto
< 1 2 8 14 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 >

Pressemitteilung vom 15. September 2014 • Hermannsburg

Gelungener Auftakt zum regionalen Entwicklungskonzept für den Kulturraum

Zum Start des regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) kamen rund 60 Bürgerinnen und Bürger des Kulturraumes Oberes Örtzetal am 15. September im Gasthof Drei Linden in Baven bei Hermannsburg zusammen.

Teilnehmerinnen  am regionalen Entwicklungskonzept
Teilnehmerinnen am regionalen Entwicklungskonzept

Der Kreis der Teilnehmenden setzt sich aus Vertretern verschiedenster Bereiche zusammen: Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kirche, Landwirtschaft, Verbände und Vereine. Viele gute Ideen für das Obere Örtzetal!

Mit dem REK möchten die Städte und Gemeinden Bergen, Faßberg, Hermannsburg, Munster, Unterlüß und Wietzendorf einen Weg für die Zukunft der Region entwickeln. Ziel ist es, kommenden Herausforderungen wie dem demografischen Wandel, Fachkräftemangel, Klimaschutz und Trends im Tourismus mit vereinten Kräften zu begegnen und die Lebensqualität in der Region zu erhalten.

Das REK bildet die Grundlage für die Bewerbung als LEADER-Region in der neuen EU-Förderperiode 2014-2020. Im Januar 2015 muss das Obere Örtzetal sein Entwicklungskonzept beim Land Niedersachsen einreichen. Geht die Region erfolgreich aus dem niedersächsischen Wettbewerb, stehen rund 2,4 Mio. € Fördermittel der Europäischen Union für die ländliche Entwicklung im Oberen Örtzetal zur Verfügung.

Auf der Auftaktveranstaltung wurden die Teilnehmenden nicht nur informiert, sondern auch ihre Kreativität war gefordert. Mit Unterstützung des Büros KoRiS ­ Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung haben sie Ziele und erste Projektideen zu den Themen Tourismus, Kulturlandschaftsentwicklung, Landwirtschaft Wirtschaft und Klimaschutz entwickelt.

Insgesamt kamen viele interessante Handlungsansätze zusammen. Die touristische Vermarktung und Vernetzung auszubauen, die Sensibilisierung der Bevölkerung zum Klimaschutz zu fördern und Konzepte zur Fachkräftesicherung zu entwickeln, sind nur einige Ideen, die genannt wurden.

In der ersten Jahreshälfte erarbeitete die Region mit regionalen Akteuren zusammen ein Städtebaukonzept zur Daseinsvorsorge. Die daraus resultierenden Ergebnisse zu den Themen Innenentwicklung und Wohnen, Generationen und Bildung sowie Versorgung und Mobilität stellten die beauftragten Planungsbüros KoRiS – Kommunikative Stadt - und Regionalentwicklung und FIRU – Forschungs- und Informations- Gesellschaft für Fach- und Rechtsfragen der Raum- und Umweltplanung auf der Veranstaltung vor.

Alle Teilnehmenden der REK-Auftaktveranstaltung hatten die Gelegenheit die Ergebnisse zu ergänzen. Die Ergebnisse werden in das REK integriert.

Am 25. September 2014 um 16:30 Uhr folgt ein Jugend-Workshop im Bürgerhaus in Munster. Hierzu sind alle Jugendlichen ab 16 Jahren aus dem Oberen Örtzetal eingeladen. Auch sie haben die Möglichkeit, ihre Ideen und Wünsche für die zukünftige Entwicklung der Region einzubringen.

Ergebnisprotokoll Örtzetal Forum vom 15.09.2014 (PDF 1,3 MB)

< 1 2 8 14 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 >

Zur Übersicht